Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Lasercutter Zing 6030

Übersicht

Das FabLab München betreibt einen Lasercutter vom Typ Zing 6030, ein CO2-Laser mit 30 Watt Schneidleistung und einem Arbeitsbereich von 60x30cm.

Der Lasercutter bietet umfangreiche Möglichkeiten zum Schneiden und Gravieren verschiedener Materialien.

Anleitung: http://www.epiloglaser.com/downloads/pdf/zing_4.22.10.pdf


Materialien

Schneidbare Materialien

Holz, Papier, Karton/Pappe, Acryl/Plexiglas und vieles mehr. Diese Liste enthält alle erlaubten Materialien!

Auf keinen Fall dürfen geschnitten werden:

  • PVC/Vinyl, Neopren und sämtliche andere chlorhaltigen Stoffe! Entwickelt giftige Dämpfe! Außerdem geht die Maschine kaputt.
  • hoch entzündliche/explosive Materialien (versteht sich von selbst)
  • ABS (acrylonitrile butadiene styrene) - stinkt gewaltig und erzeugt giftige Gase
  • halogenierten Monomeren bestehende Kunststoffe wie PVC, Vinyl, Polydibromstyrol, PTFE (Teflon)
  • Bakelit - Bitte nicht lasern - siehe Link 

Materialien die unser Laser nicht schneiden kann:

  • Metalle aller Art
  • Kohlefaser
  • Glas
  • Fiberglas
  • Platinen

Weitere Infos zu Materialien: http://atxhackerspace.org/wiki/Laser_Cutter_Materials

Wir haben die wichtigsten Informationen zum Thema "Lasercutten mit dem Zing 6030" in einigen Artikeln zusammengefasst.

 

  • No labels

24 Comments

  1. Hier die Laser Seite aus dem NYC Resistor Wiki - vielleicht sind da ja auch ein paar nützliche snippets drin, ich glaube, die haben auch einen Epilog: http://wiki.nycresistor.com/wiki/Laser

  2. Polycarbonate (PC) enthalten doch kein Chlor, oder?
    Ich glaube, PC kann mit unserem Laser nicht geschnitten werden, aber gefährlich ist es nicht.

  3. Hier noch eine schöne Übersicht über verschiedene Materialien und ob oder wie sie sich mit dem Laser schneiden lassen: http://www.lasercuttingshop.com/?portfolio=materials

  4. Ich weiß nicht wo ich das reinschreiben soll, aber das Brett im Lasercutter ist schief. Bei 5mm schneidet er zwar links gut aber rechts ist es immer nicht durch. Ist das noch niemanden aufgefallen? Wie kann man das Ding justieren?

  5. Kontrollier doch mal die kleinen Nuten in die die Kiste einrastet (Gitterkiste dazu rausheben) - manchmal haben sich da Laserreste reinverirrt und dann ist das Ding schief. Und manchmal hat auch einfach jemand die Kiste schlampig reingestellt, so daß sie gar nicht eingerastet ist.

  6. Wo finde ich denn die Druckertreiber für den Zing?

    Gefunden: https://www.cameo-laser.de/service/downloads.html

  7. AndreasK hat mir diese Woche den Laser gezeigt und wir haben dann erfolgreich ein erstes Projekt gelasert. Da ich viel mit Inkscape arbeite frage ich mich ob man auch direkt von Inkscape lasern kann. Wir hatten das kurz ausprobiert, aber leider klappte nur die Gravur, nicht das ausschneiden. Hat hier jemand Erfahrung? 

  8. Bei Inkscape klappt das Zusammenspiel mit dem Epilog-Druckertreiber nicht. Es werden wohl immer Bitmaps übergeben, daher wird immer graviert, schneiden klappt so leider nicht.

    Der erprobte Weg von Inscape ist: Speichern als PDF, Import des PDF in Corel Draw in existierendes Dokument. Dünne Linien (<0,1mm) werden als Haarlinie übernommen, das sollte am besten aber noch mal überprüft werden

  9. Super, vielen Dank. Ja, das erklaert wieso das gravieren geklappt hat. VisiCut schaue ich mir mal an. 

  10. Hi,

    hat jemand erfahrung mit Filz schneiden? Einmal echtes Woll-Filz und vielleicht auch das Bastelfilz, welches glaub ich Polyester ist?

     

  11. Hi habe gesehen jemand hat ein Schild mit einer Schiefernplatte hergestellt. Vermute diese wurde mit dem Laser graviert. Hat jemand Erfahrung bzw. kann einem Einstellungen empfehlen?

  12. Ich wollte mir auf meinem Laptop den Epilog-Treiber installieren, um mir einerseits bestehende Konfigurationsdateien genauer anzuschauen und andererseits selbst welche für verschiedene Materialien anzulegen, ohne den Laser-Rechner dafür belegen zu müssen. Ich habe den aktuellen Treiber auch erfolgreich auf der Epilog-Seite gefunden:

    https://www.epiloglaser.de/tech-support/zing-drivers.htm

    Epilog Zing Driver 9.02 (01/07/15)
    Ersetzt Version 9.01 (15.8.14)

    ... das Problem ist allerdings, dass wir am Laser-PC wohl noch eine ältere Version haben, und es bei Epilog nur den aktuellsten Treiber gibt, welcher unsere DAT-Dateien erst nach einer Konvertierung erkennt. Das aber bringt mir ja nichts, da ich diese konvertierten Dateien wiederum im Lab nicht benutzen kann.

    Hat vielleicht zufällig von euch noch jemand den "alten" Epilog-Treiber 8.06 (oder ähnlich) bei sich rumliegen?

     

  13. Karin: Das könnte sein, ich schaue zu Hause mal nach

  14. Habe nachgesehen: Die Dateien sind bei mir schon "entzippt", daher sehe ich da, ohne sie zu installieren, nicht um welche Versionsnummer es sich handelt. Die Datumsstempel sich auf 04.08.2009 gesetzt

  15. Das klingt doch ganz gut! (thumbs up)
    Lässt es sich einrichten, dass du den Treiber am Freitag mitbringst? Oder auch gerne - wenn er gepackt nicht größer als 2 MB ist - per Mail an mich... (smile)

  16. Vielen Dank Chicco!
    Dein Treiber ist installiert (Version 8.05) und ist mit unseren Konfig-Dateien kompatibel! (big grin)

  17. Könntet ihr den Treiber auch hier ins Wiki stellen? Danke!
  18. Es gibt neues Material zum Lasern - Holz, furniert, Vollmaterial in vielen Sorten und ein aktualisiertes Acrylglas Sortiment. Ich werde neue Karten für unseren Ordner bestellen.

    https://www.gravurmaterialien.de/holz-zum-gravieren.html

    Natürlich auch für den ZING geeignet.

  19. Bitte ggf. dabei beachten, dass wir rigoros auf die Standardisierung der Maße setzen: 300mm x 600mm (Abweichung in der Länge nach unten auf 565mm machen Sinn, da Reststücke dann in die EuroNormBoxen passen). Wir möchten im Lager / Verkaufsregal mittelfristig nur noch diese Abmessungen bevorraten. Auch, da sie sich hervorragend aus Plattengrößen 900mm x 1200mm (Arbeitswege max. 900mm x 1300mm) am AM - LaserCutter schneiden lassen (werden).

    Sehr interessant ist, dass man dort Plexi GS in fein abgestuften Stärken bekommen kann (2mm, 3mm, 4mm, 5mm, 6mm) Leider kann man ohne Kundennummer aber sich keinen Überblick über die Preise verschaffen (sad)

  20. Hallo,hat Jemand die Maske von Lack graviert? Ich möchte eine PCB herstellen. Im Internet habe ich gesehen, dass jemand eine PCB mit lasercutter und Lack produziert hat. Also zuerst Lack auf die Platine spülen, dann lasern, danach mit Ärzmittel wird das Kupfer, das nicht mit Lack bedeckt wird, weg gemacht.