Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Cameos verfügen über einen eingebauten optischen Sensor, um spezielle Passermarken von gedruckten Motiven einzulesen. Damit hat man die Möglichkeit den Schnitt auf einem Ausdruck exakt und maßhaltig anzubringen - das sog. Print&Cut-Verfahren.

Zum Beispiel für:

  • Etiketten
  • Aufkleber
  • zum freischneiden von bedruckbarer T-Shirt-Transfer-Folie
  • Einladungskarten
  • Geschenke-Anhänger
  • Foto-Mobilees
  • Garantie-Siegel
  • usw.

Get Adobe Flash player

Wichtig ist zu beachten, dass für dieses Verfahren beim Drucker NICHT der randlose Modus verwendet werden darf.

Hier noch ein Anleitungs-Video, wie man mit der Silhouette Studio Software das Print'n'Cut-Verfahren anwendet:


 

  • No labels

1 Comment

  1. hab ich probiert aber mein drucker druckt die Design nicht aus. Muss ich die noch einfärben oder so?