Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ein Beispiel, wie das aussehen kann findet sich hier: Pillowboxen für Gastgeschenke

Materialien

  • Prägezange
    • Bitte nicht irgendwo im Internet schauen, hier total überteuert und meist mit gefertigten Prägeplatten, was wir ja selbst machen können.
    • Für 6,80 € + MWSt. bei Stempel Palme
  • POM Polyoxymethylen
    • Gibt es ebenfalls bei Stempel Palme, mit zwei unterschiedlichen Dicken (1,5 und 3 mm) um den Idealen Druckpunkt zu erreichen (die Platten sollten möglichst parallel sein)

 

Vorgehensweise

Man braucht das zu prägende Motiv einmal als negativ und einmal als positiv Abdruck.

Rohdaten

Um weitere Verwirrungen auszuschließen (Ja, ich habe dadurch schon ein wenig POM vernichtet (smile)):

  • Der negative Teil des Prägestempels, also der mit den Vertiefungen wird in euren Dateien der sein, auf dem weniger schwarz ist (smile) (Außer natürlich ihr prägt sehr großflächig)
  • Im Negativ müssen die Linien, Punkte, ect. etwas breiter sein als im Positiv, da ja das Papier auch noch dazwischen muss und man ja Prägen und nicht stanzen will.
  • Der positive Teil hat wie oben erwähnt natürlich dann die größere Fläche schwarz.

Um das zu veranschaulichenHier ein Beispiel

Links also das negativ und rechts das positiv.

 

Lasern

 

Icon

Wenn Ihr unterschiedlich Dicke POM Platten verwendet, dann natürlich nicht beide aus einer Platte schneiden (big grin)

 

Wenn Ihr die oben erwähnten POM Platten verwendet, dann habe ich auch mit der dünneren Platte als positiv keine schlechten Erfahrungen gemacht, außer man versucht sehr stark zu prägen, dann muss man zu viel Material wegnehmen und das POM verzieht sich durch die wärme während des Gravierens. 

Einlegen

Am einfachsten kann man die Platten in die Prägezange einlegen, wenn man sich zuerst eine Platte nimmt und mit einem Permanent Marker markiert wo vorne sein soll. Das sollte man sich überlegen, je nachdem von welcher Seite man später Prägen möchte.

Dann die beidem Platten mit doppelseitigen Klebeband präparieren und aufeinander legen. Auf der oberen Seite die Schutzfolie des Klebebands abziehen und dann zusammen mit dem unteren Teil in die Prägezange einlegen und einmal zusammendrücken. Damit hält schon mal der obere Teil. Danach die Zange umdrehen, die andere Schutzfolie entfernen und wieder ineinander legen und ein weiteres Mal zusammendrücken.

 

To be continued ....
  • No labels