Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Grundschule an der Lehrer Wirth Straße in der Messestadt Riem:

Projekte 2016/2017

Neben der Kooperation im Ganztag und mit der Lernwerkstatt, in der 8 Stunden wöchentlich gehalten werden (2g, 3g, 4g und 1. Klasse/Kiga) können sich in diesem Schuljahr alle Nichtganztagesklassen 2.-4. Jahrgangsstufe freuen,

da der Elternbeirat finanziell unter die Arme greift und auch bezuschusst durch Fördermittel der Wilhelm Stemmer Stiftung (Birgit Kahler konnte Mittel bekommen), können dieses Jahr auch alle Kinder der Nichtganztagesklassen in der Lernwerkstatt mit Birgit Kahler vom FabLab arbeiten.

So konnten bereits alle 2.Klassen die Experimentierstationen ausprobieren und daran arbeiten, ebenso konnten sie einen ersten Einblick in die Möglichkeiten des FabLab gewinnen.

Der hauseigene 3D Drucker erfreut sich bei den SchülerInnen auch sehr großer Beliebtheit und am liebsten würden sie jeden Tag 3D modellieren und sich eigene Dinge ausdrucken.

Als nächstes sind die 3. und 4. Klassen mit  3 D Modellierung und Druck, sowie Elektronik und Löten dran.

sonstige Angebote:

  • Lernwerkstatt Experimentieren: Übergang Kindergarten - Grundschule mittels spannender Experimente vereinfachen. 2 Stunden pro Woche
  • wöchentliche Angebote im gebundenen Ganztag: je 2 Stunden pro Woche
    • HSU begleitend in der 2., 3. und 4. Klasse (3D Modellierung, Schneideplotter, Elektronik, Experimente, Trickfilm)
    • Film für 3./4. Klasse

    

    



Projekte 2015/2016

  • Lernschiene: Technik - Experimentieren (3. /4. Klasse je ein halbes Jahr) 2 Stunden pro Woche
  • Lernwerkstatt Experimentieren: Übergang Kindergarten - Grundschule mittels spannender Experimente vereinfachen. 2 Stunden pro Woche
  • wöchentliche Angebote im gebundenen Ganztag: je 2 Stunden pro Woche
    • HSU begleitend in der 3. und 4. Klasse (3D Modellierung, Schneideplotter, Elektronik, Experimente, Trickfilm)
    • physikalische Experimente für 1./2. Klasse
    • Film für 3./4. Klasse
  • Einführung in die Experimentierstationen für verschiedene Klassen
  • Projekttage in einzelnen Klassen

Projekte 2014/2015

  • Lernschiene: Technik - Experimentieren (3. /4. Klasse je ein halbes Jahr) 2 Stunden pro Woche
  • Lernwerkstatt Experimentieren: Übergang Kindergarten - Grundschule mittels spannender Experimente vereinfachen. 2 Stunden pro Woche
  • wöchentliche Angebote im gebundenen Ganztag: je 2 Stunden pro Woche
    • HSU begleitend in der 3. und 4. Klasse (3D Modellierung, Schneideplotter, Elektronik, Experimente, Trickfilm)
    • physikalische Experimente für 1./2. Klasse
    • Film für 3./4. Klasse
  • Einführung in die Experimentierstationen für verschiedene Klassen
  • Projekttage in einzelnen Klassen

Projekte 2013/2014

  • Lernschiene: Technik - Experimentieren (3. /4. Klasse je ein halbes Jahr) 2 Stunden pro Woche
  • Lernwerkstatt Experimentieren: Übergang Kindergarten - Grundschule mittels spannender Experimente vereinfachen. 2 Stunden pro Woche
  • wöchentliche Angebote im gebundenen Ganztag: je 2 Stunden pro Woche
    • Klasse 1 Upcycling und Urban Gardening
    • Klasse 2 Experimente und Filmgeschichte
    • Klasse 3 Kreativ- und Technikangebote unterrichtsbegleitend
    • Klasse 4 Trickfilm und Elektronik, Programmieren und 3D-Modellierung

Projekte 2012/2013

  • Lernschiene: Technik - Experimentieren (3. /4. Klasse je ein halbes Jahr)
  • Umsetzung der Mitmach-Experimentierstationen
  • Technikprojekte in den Jahrgangsstufen 2, 3 und 4
  • Projekte im Ganztag 2. und 3. Klasse
  • Trickfilm

Projekte 2011/2012

  • Lernschiene: Technik - Experimentieren (3. /4. Klasse je ein halbes Jahr)

Seit 2012 ist die Lehrer Wirth Grundschule Kooperationsschule im Netzwerk "Innovative Technologien und Nachhaltigkeit auf Lastenrädern" mit Fablab München, Werkbox³ und Machwerk

Bau von Mitmach-Technik- Experimentierstationen à la Miniphaenomenta

In Zusammenarbeit mit den Schülern, den Lehrern und den Eltern der Lehrer Wirth Grundschule in der Messestadt Riem sollen ähnlich den Stationen der Miniphaenomenta (Klopfophon, Bernoulliball, langsamste Kugelbahn, Pendelsandbilder, etc.) Experimentierstationen für Grundschüler entstehen, so dass alle Schüler zu eigenständigem Experimentieren angeregt werden und das Technikverständnis bereits in der Grundschule gefördert wird. Die Miniphaenomenta Stationen sollen noch durch in Planung befindliche FabLab-Stationen ergänzt werden, an denen die Schüler selbst ausgedruckte 3-D Modelle, elektronische Basteleien und Lasercutter Bauteile, Solarmobile, Wind- und Wasserkraft erkunden können. Die Stationen sind für die Schüler dann frei zugänglich, so dass sie ohne Anleitung vielen naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gehen können.Die Stationen werden auch im Unterricht mit eingesetzt oder für Projekttage genutzt. Die Planung zur Umsetzung der Stationen läuft. Die Schüler haben bereits Geld in einem Sponsorenlauf gesammelt, der Elternbeirat unterstützt die Aktion ebenfalls. SAP hat das Projekt mit 5000 Euro unterstützt, so dass alles Stationen umgesetzt werden können! Vielen Dank! 

      


  
Die Stationen sind nun fertig! Vielen Dank an dieser Stelle an all die fleißigen Helfer, die sich viele Samstage lang bemüht haben, die Stationen so toll zu bauen!

Ein Raum für die Stationen ist auch gefunden und wurde bereits bezogen! Zum Sommerfest am 27.Juni 2013 wurden die Stationen feierlich eröffnet und den Eltern und Schülern gezeigt.

In den letzten Schulwochen vor den Sommerferien konnten alle Schüler der Klassen 2 bis 4 die Stationen in kleinen Gruppen ausprobieren und hatten neben viel Spaß auch sehr viele AHA Erlebnisse!

Auf der Seite der Schule sind aus allen Jahrgangsstufen Collagen zu sehen:

http://www.glw.musin.de/index.php?id=769

http://www.glw.musin.de/index.php?id=799

http://www.glw.musin.de/index.php?id=774

http://www.glw.musin.de/index.php?id=610

b) "Innovative Technologien und Nachhaltigkeit auf Lastenrädern"

Mobile Werkstätten (Hightech, regenerative Energien, Upcycling, Urban Gardening) kommen auf Lastenfahrrad direkt in die Schule

Der FabLab München e.V. hat sich um Fördermittel beim BMBF anlässlich eines Wettbewerbs zur Förderung von lokalen Bildungs- und Kompetenznetzwerken für Nachhaltigkeit beworben und wurde im August 2012 ausgewählt!!!


Mittels selbstgebauter elektrifizierter Lasten-Fahrräder wollen wir mit vollausgestatteten Werkstattboxen (FabLab Hightech Box, Werkbox3 regenerative Energien, Machwerk Box Upcycling / Urban Gardening) kreative, nachhaltige Ideen und neue Technologien zu Bildungseinrichtungen - so auch zu unserer Kooperationsschule an der Lehrer Wirth Straße bringen.

 

Bis zum Jahreswechsel sind die Räder und Boxen fertig, ab Januar werden dann Kurse an der Schule anlaufen. Hierzu brauchen wir noch weitere Fördermittel, vor allem Honorarkosten für die Umsetzung der Kurse. Räder und Boxen sind über die BMBF Förderung abgedeckt!

Dank der Hans Sauer Stiftung können Schulprojekte umgesetzt werden. Es laufen bereits einige Kurse an der Lehrer Wirth Grundschule zu verschiedenen Themen in den 3. und 4. Klassen.

Ab September 2013 startet der FabLab München e.V. im Rahmen der Lastenradkooperation mit der Lehrer Wirth Grundschule 6 parallele Kurse im gebundenen Ganztag.

Von Upcycling, Kunst, über Experimentieren, Filmgeschichte und Trickfilm bis Elektronik, Programmierung und 3D Modellierung ist alles dabei!

Klassenstufen 1-4.

 

  • No labels