Skip to end of metadata
Go to start of metadata

FabLabs Anleitung für Cura

 

Dies ist eine Übersicht über das Slicer Programm Cura, welches .stl Dateien in .gcode umwandelt. Für den Druck muss die erwünschte Datei als .gcode auf einer SD Karte gespeichert werden.

Grundlegende Befehle

 

Auf der linken Seite kannst du folgende Befehle ausführen:

  • Bewegen
  • Skalieren (passt die Größe des Objekts an.)
  • Drehen
  • Spiegeln

Wenn du auf das Auge drückst, kannst du den Ansichtsmodus verändern. Es gibt:

  • Solide
  • Röntgen
  • Schichten

Grundlegende Einstellungen

Folgende Einstellungen solltest du gut kennen, denn sie reichen für den normalen Druckvorgang vollkommen aus.

 

Drucker: Wähle ganz oben den richtigen Drucker aus!

Düse: Einstellung abhängig von dem Durchmesser/Radius der Düse. Meistens 0,4mm

Material: In den meisten Fällen wird mit PLA gedruckt.

Profile: Voreinstellungen, welche die Dicke einer einzelnen Schicht angeben.

  • Normal (0,15mm)
  • Fine (0,1mm)
  • Extra Fine (0,06mm)

Füllung (0,20,50,100, gradual)

Stützstruktur generieren

Druckplattenhaftung: Verhindert Ablösen des Modells beim Druck.

  • Brim
  • Raft

Druckreihenfolge

  • Alle gleichzeitig
  • Nacheinander

Drucken

Speicher die Datei als .gcode auf einer SD Karte. Du kannst nun drucken.

Shortcuts

Falls Sie Cura häufiger benutzen, sollten Sie sich folgende Abkürzungen angewöhnen, da sie Ihnen auf lange Sicht viel Zeit ersparen.

 

Neue Keyboard Shortcuts (2.7). Modelle können nun auf der Arbeitsfläche mit Hilfe der Hotkeys Q, A, Z, W und der Tab Taste verändert werden.

  • Q: “Bewegen”.
  • A: “Skalieren”.
  • Z: “Drehen”.
  • W: “Spiegeln”.
  • Tab: Zwischen Interfaces navigieren.

 

Bewegungen in der 3D Ansicht

  • Pfeiltasten: Dreht die Kamera in der 3D Ansicht.
  • ‘+’ und ‘-’ Tasten: Zoomt in der 3D Ansicht.
  • CTRL + UP oder DOWN Pfeiltaste: Springt eine einzelne Schicht in der Schichtenansicht
    Leider funktioniert dies momentan bei Mac OSX nicht.

 

Snap-Skalierung

  • Halte SHIFT: Deaktiviert Snap-Drehen oder Snap-Skalieren, wenn die Einstellung aktiv ist.

 

Einheitliche Skalierung

  • Halte CMD / CTRL: Deaktiviert „Einheitliche Skalierung“, wenn die Einstellung aktiv ist.

 

Rückgängig / Wiederherstellen

  • CMD / CTRL + Z: Rückgängig.
  • SHIFT + CMD / CTRL + ‘Z’: Wiederherstellen.

 

Sonstiges

  • Hold SHIFT + click: Wählt mehrere Objekte in der 3D Ansicht aus.
  • Hold CMD / CTRL + click: Wählt ein Objekt aus einer Gruppe aus.
  • CMD / CTRL + D: Löscht alle Objekte von der Arbeitsfläche.
  • FN / CTRL + DELETE: Löscht ausgewähltes Objekt.
  • CMD / CTRL + O: Öffnet Datei.

Fortgeschrittene Einstellungen

Folgende Einstellungen sind für bestimmte Aufgaben extrem nützlich. Für den normalen Gebrauch sind sie allerdings überflüssig. Für eine genaue Beschreibung der jeweiligen Einstellung besuchen Sie folgende Seite: https://ultimaker.com/en/resources/manuals/software

 

Shell

  • Seperate top or bottom thickness
  • Top/bottom pattern
  • Compensate wall overlaps
  • Fill gaps between walls
  • Horizontal expansion
  • Z seam alignment

 

Infill

  • Infill layer thickness
  • Expand skins into infill

 

Speed

Print speed

 

Support

Placement

Overhang angle

Support pattern

Support density

Use towers

 

Mesh fixes

Union overlapping volumes

Remove all holes

 

Special Modes

Mold

Surface Mode

 

Experimental

Conical support

Fuzzy skin

 

Cura 2.7. features

Ironing (aka Neosanding)

Support

Support infill layer thickness

Gradual Support Infill

Pause standby and resume temperature

 

  • No labels

2 Comments

  1. Vielen Dank für die Zusammenfassung. Gibt es einen merkbaren Unterschied zum alten Cura im Bezug Zeit und Qualität?

    Danke

    Kresi

     

  2. Hallo Dulic,

    ja den gibt es! 

    Zum einen wurde bei Support die Schnittmenge für einen zweiten Extruder als Option hinzugefügt (was ich für eine ausgesprochen sinnvolle Erweiterung halte, auch wenn die Cura Leute das nicht erfunden haben und schon seit 2.5 dabei). Zum anderen gibt es das Coasting im experimentellen Bereich, was dafür sorgt das kurz vor dem abschließen einer Bahn im Infill das Filament kurz vorher schon den Fluß beendet. 

     

    Des weitern hat sich die Usabillity und die Performance sehr stark verschlechtert meiner Meinung nach. Du hast nun noch mehr Optionen in einer List zum zusammensuchen. Und mit einer großen File geht der Rechner (im FabLab zumindest) in die Knie.

    Ich bin schon länger nicht mehr vom Cura überzeugt. Aber vielleicht kommt nächste Woche schon wieder eine bessere Version, mal schauen. (wink)

     

    Thomas