Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Unter Mapping versteht man die Reichweiten- und Abdeckungs-Messung.

SF

Der SF - Spreading Factor gibt die Geschwindigkeit an, mit der die Daten übertragen werden. Je langsamer (SF12) umso fehler-unanfälliger und damit störsicherer ist die Übertragung. Im europäischen LoRaWAN ist SF7 - SF12 erlaubt. 

Man hat sich darauf geeinigt, dass Mapping allgemein mit SF7 durchzuführen. Die so gewonnenen Daten stellen den "worst-case" dar und ermöglich die Vergleichbarkeit der Messungen. siehe zB: https://ttnmapper.org/faq.php 

Andere SF -Werte können bei TTN als Experiment erfasst werden:

"Experiment name: the name of the experimental dataset stored on the TTN Mapper website. This is an optional field that should be left empty in most cases. If you are measuring coverage that is out of the ordinary, like taking a GPS tracker on an aeroplane, strapping it to a balloon or drone, or climbing a high mast or tower that is not publicly accessible, your data should be logged to an experiment to keep it separated from the main TTN Mapper global coverage map." 
Quelle + siehe https://www.thethingsnetwork.org/docs/applications/ttnmapper/



Olympiaturm,  


Die Besucherplattform des Olympiaturms erwartet einen auf cirka 180 m Höhe - ein guter Punkt, um ein wenig die Möglichkeiten zu testen.

Unser Heltec und der t-beam gaaaanz weit oben.


Kurz vor Schluss dann noch ein kleiner Adrenalinschock: der TTN Mapper zeigte eine Verbindung mit ROTTERDAM an! 653 km!

München Olympiaturm → Rotterdam = schwer vorstellbar. Vermutlich falsche GPS-Positionen im Gateway hinterlegt. (wink)


Ansonsten absolut anständige Ergebnisse - im Experiment-Modus bei SF12 schaffte der Heltec WiFi LoRa 32 (V2):

73 km nach Gaimersheim, 36 km nach Thonhausen, 23 km nach Sauerlach und 20 km nach Unterbrunn. 


Der TTGO t-beam schaffte bei SF7 gleiche Ziele (ohne Rotterdam (wink) ) - nur im Süden war heute nach 11,8 km in Unterbiberg Schluss.


Olympiaberg,  


Der Olympiaberg ist mit 60 m relativer Höhe und 565,1 m über NN eine der höchsten Erhebungen Münchens - das muss ausprobiert werden.

Der TTGO t-beam schaffte es bei SF10 mit 48 km bis nach Penzberg:

und deckte München ansonsten sehr gut ab und erreichte viele Gateways ohne Probleme.


Auch mit dem SF7-Device erreichten wir schöne Werte: 


Mit dem Rad unterwegs


Nodes draufgeschnallt und dann einfach los...










  • No labels