Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die besten Partys finden immer in der Küche statt... oder doch virtuell?

In diesem außergewöhnlichen (Corona)Jahr war auch unsere Weihnachtsfeier anders als üblich. 



Vorab wurden care-Pakete gepackt - mit weihnachtlichen Dingen, den typischen Leckereien und ein paar Bastel-Sets:


Holz-Leim, abgefüllt in Spritzen und mit selbst-gedrucktem Luer-Verschluss , ohne Leim geht's halt für Maker gar nicht


  

Glupperl-Sternderl-Sets - für die Nicht-Bayern: Sterne aus Wäscheklammern - galt es zu basteln


aus dem 3D-Drucker war natürlich auch was dabei 


  

so richtig kreativ und bunt wurde es dann beim Baum-basteln - mit MDF, Filz und Blinke-LEDs


und fürs leibliche Wohl sorgten die goodie-bags mit Glühwein, Punsch, Lebkuchen, Zimtsternen und noch vielem mehr....


vorab machten sich die FabLabMuc-Packerl dann auf den Weg zu den TeilnehmerInnen


Gefeiert und gemeinsam "gemaked" wurde dann online in Gather (hier hatten wir uns ein paar weihnachtlich dekorierte Räume erstellt),
einem tool, in dem man mit seinem Avatar durch die Räume gehen kann und mit den Personen in der Nähe interagieren kann. 


 

 


Und zum Schluss gab's dann doch wieder die besagte Küchen-Party... ist halt doch so - egal, ob virtuell oder "real-life" - die besten Parties finden in der Küche statt (wink)


Ein ungewohntes Format, dass erstaunlich gut funktioniert hat - wir hatten eine lustigen und "make-igen" Abend und konnten auch in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gemeinsam ein wenig den FabLab-Spirit zelebrieren...