Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Der Lasercutter-Arbeitsplatz besteht aus einem PC zur Ansteuerung des Lasercutters und aus dem Lasercutter selbst.

Aufbau Lasercutter

Der Lasercutter Zing 6030 besteht aus dem eigentlichen Lasercutter und einer Filteranlage.

Der Lasercutter (Zentraleinheit) enthält eine beweglichen Mechanik, die durch High-Speed Schrittmotore gesteuert wird. Die Mechanik bewegt den Laserstrahl über das zu schneidende Material. Die CO2-Laserröhre, die den Laserstrahl erzeugt, ist fest in der Zentraleinheit montiert. Der Laserstrahl wird mehrfach über Spiegel umgelenkt, bis er schließlich auf dem Material auftrifft.

Die Filteranlage wird benötigt, um Feinstaub, Rauch und Dämpfe abzusaugen, die während des Schneidvorgangs entstehen. Mehrere Filter (Grobfilter, Feinstaub-Filter und Aktivkohle-Filter) sorgen dafür, dass gesundheitsschädliche Stoffe ausgefiltert werden. Die Drehzahl der Filteranlage muss manuell eingestellt werden. Bei langen, rauchintensiven Arbeitsvorgängen sollte die Drehzahl der Filteranlage erhöht werden. Die originale Filteranlage des Zing 6030 wurde wegen eines Defekts stillgelegt. Die aktuelle Filteranlage ist eine großzügige Schenkung der TEKA GmbH. Danke dafür!

Die AirAssist-Einrichtung im Lasercutter bläst von oben auf das zu schneidende Werkstück und sorgt dafür, dass Rauch und Staub von der Optik ferngehalten und schnell aus dem Schneidebereich entfernt werden. Außerdem wird so die Gefahr, dass ein Werkstück Feuer fängt reduziert.

 

Wichtiger Hinweis: der Lasercutter darf auf keinen Fall ohne Absauganlage betrieben werden!

  • No labels