Berufsschulen und Industrie 4.0 durch Making verbinden, das ist das Ziel unseres neuen Projekts.

www.makemyfuture.eu

Beim ersten Face to Face Treffen in Pesaro, Italien erarbeiten Partner aus Italien, Malaga, Polen, Malta und Deutschland die ersten Schritte der Kompetenzkarte.

Was für Kompetenzen müssen LehrerInnen zukünftig ihren Berufsschülern vermitteln, damit die fit für Berufe der Industrie 4.0 sind ?

Um dies herauszufinden werden wir auch Umfragen und Interviews durchführen. Gerne melden, wer uns da unterstützen will.

Im nächsten Schritt werden dann Module erarbeitet und ein MOOC erstellt.


Zeitraum für das Projekt / Period of the project

Januar 2022 bis Januar 2024


Die Partner

Social Media Kanäle: Gerne bei Interesse liken!


The MakeMyFuture project aims at supporting VET teachers in implementing maker-based activities for providing VET students with advanced digital competences, in line with the changes of Industry 4.0. The project aims at increasing the employability of European VET students and synergy with advanced manufacturing companies. It will do this by providing resources and guidelines to effectively implement Maker education at school for adapting learning towards the digital transformation of the modern Industry in each partner country.

The MakeMyFuture project will focus on the potential benefits of Maker Education in designing inclusive processes and activities for secondary VET students (in particular those attending the last years of their education, including disengaged students). Such benefits will foster the synergies between Schools, Fablabs and Companies to promote the acquisition of advanced digital competencies.

The MakeMyFuture project will produce the following tangible results:

- MakeMyFuture Competence Framework: it will provide different profiles needed by Industry 4.0, described by applying the Learning Outcomes approach and in line with the standard VET curricula. This will ensure a link between the world of work and the VET sector, so as to align the advanced digital competencies acquired by students through Maker education, with the real needs of the changing Industry. 

- MakeMyFuture Modules: the different maker-based educational modules will be designed with the scope of nurturing VET students with advanced digital manufacturing competencies. The modules will be elaborated according to the profiles identified and the different technologies actually used by Fablabs, matching them with the company’s needs and VET curricula. 

- MakeMyFuture MOOC consists of an open web-based training course for VET teachers and trainers for implementing maker-based educational modules with VET students. This will also promote VET teachers and trainers' capability of developing and implementing learning paths, in synergy with local companies, focusing on advanced digital competencies. It will improve, in combination with the LTTA, the teachers’ proficiency in using maker-based technologies and integrating them into their lessons. 

The MakeMyFuture project is seeking to generate particular impact for secondary VET school teachers/educators (primary target group) and secondary VET students through the creation of original materials, activities and training modules to support the implementation of Maker-based activities (final beneficiaries). 


Das MakeMyFuture-Projekt zielt darauf ab, Berufsschullehrer bei der Umsetzung herstellerbasierter Aktivitäten zu unterstützen, um Berufsschülern fortgeschrittene digitale Kompetenzen im Einklang mit den Veränderungen von Industrie 4.0 zu vermitteln. Das Projekt zielt darauf ab, die Beschäftigungsfähigkeit europäischer Berufsbildungsstudenten und Synergien mit fortschrittlichen Fertigungsunternehmen zu erhöhen. Dies wird durch die Bereitstellung von Ressourcen und Leitlinien zur effektiven Umsetzung der Maker-Ausbildung in der Schule zur Anpassung des Lernens an die digitale Transformation der modernen Industrie in jedem Partnerland geschehen.

Das MakeMyFuture-Projekt wird sich auf die potenziellen Vorteile von Maker Education bei der Gestaltung integrativer Prozesse und Aktivitäten für Sekundarschüler der beruflichen Aus- und Weiterbildung (insbesondere für diejenigen, die an den letzten Jahren ihrer Ausbildung teilnehmen, einschließlich nicht engagierter Schüler) konzentrieren. Solche Vorteile werden die Synergien zwischen Schulen, Fablabs und Unternehmen fördern, um den Erwerb fortschrittlicher digitaler Kompetenzen zu fördern.


Das MakeMyFuture-Projekt wird die folgenden greifbaren Ergebnisse hervorbringen:

- MakeMyFuture Competence Framework: Es wird verschiedene Profile bereitstellen, die von Industrie 4.0 benötigt werden, beschrieben durch die Anwendung des Learning Outcomes-Ansatzes und im Einklang mit den Standardlehrplänen für die Berufsbildung. Dies wird eine Verbindung zwischen der Arbeitswelt und dem Berufsbildungssektor gewährleisten, um die fortgeschrittenen digitalen Kompetenzen, die von Studenten durch die Maker-Ausbildung erworben wurden, mit den tatsächlichen Bedürfnissen der sich verändernden Branche in Einklang zu bringen.

- MakeMyFuture-Module: Die verschiedenen herstellerbasierten Bildungsmodule werden mit dem Ziel entwickelt, Berufsschüler mit fortgeschrittenen digitalen Fertigungskompetenzen zu fördern. Die Module werden entsprechend den identifizierten Profilen und den verschiedenen von Fablabs tatsächlich verwendeten Technologien ausgearbeitet und mit den Bedürfnissen des Unternehmens und den Lehrplänen für die Berufsbildung abgestimmt.

- MakeMyFuture MOOC besteht aus einem offenen webbasierten Trainingskurs für Berufsschullehrer und Ausbilder zur Implementierung von herstellerbasierten Bildungsmodulen mit Berufsschülern. Dies wird auch die Fähigkeit von Berufsschullehrern und Ausbildern fördern, in Synergie mit lokalen Unternehmen Lernpfade zu entwickeln und umzusetzen, wobei der Schwerpunkt auf fortgeschrittenen digitalen Kompetenzen liegt.

In Kombination mit der LTTA wird es die Fähigkeit der Lehrer verbessern, herstellerbasierte Technologien zu nutzen und sie in ihren Unterricht zu integrieren. Das MakeMyFuture-Projekt zielt darauf ab, durch die Erstellung von Originalmaterialien, Aktivitäten und Schulungsmodulen zur Unterstützung der Umsetzung von Maker-basierten Aktivitäten (Endbegünstigte) eine besondere Wirkung für Lehrer/Erzieher von Sekundarschulen (primäre Zielgruppe) und Schüler der Sekundarstufe zu erzielen.


  • No labels