Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Flexfolie ist ein dünnes, hoch-elastisches, hochdeckendes Material aus Polyethan und hat nach dem Aufbügeln ein glattes porenfreies Abbild mit der Anmutung von dünnem Plastik.

Erhältlich ist ein sehr umfangreiches Sortiment:
nahezu alle Farben, auch nachtleuchtend oder reflektierend. Design-Folien mit Mustern (Jeans-Optik, Camouflage, Leoparden-Look etc). Ebenso in Neon-Farben sowie mit Metallic-, Perlmutt, Holo- und diversen Glitzer-Effekten verfügbar.

Plotten / Schneiden

Hier kommt beim plotten die glänzende Seite nach unten / auf die Schneidmatte.

Sinnvoll ist es, sich bereits beim designen eine Begrenzungslinie um das Motiv zu ziehen (Form, Freihand) - das erleichtert das Entgittern nach dem Schneiden. 

Dank der Struktur der Flexfolie sind hier auch sehr filigrane und feine Motive möglich.

Entgittern

Das entgittern gestaltet sich bei Flexfolie sehr einfach. Beim abziehen merkt man bereits die elastische Natur des Materials.

Entgittertes Flexfolien-Motiv:

Fertiges Motiv auf T-Shirt:



Mehrschichten

Flexfolie kann im Normalfall ganz ohne Probleme mehrschichtig übereinander aufgebracht werden. Natürlich darf man das ganze nicht übertreiben, da mit zunehmender Dicke (= viele Schichten) die Flexibilität des Materials nachlässt. 

Mehrfarbiges Motiv wird Schicht für Schicht aufgebügelt:

Fertiges, mehrfarbiges Flex-Motiv auf T-Shirt:

Aufbringung / Transfer

Die Übertragung auf das vorgebügelte Textil kann sowohl per Transferpresse oder per Bügeleisen erfolgen.
Presstemperatur: 160 ° C
Presszeit: 20 bis 25 Sekunden
Anpressdruck: mittel (3-4 bar)

Hier gibt es weitere Infos zur Bedienung unserer Transferpresse.

Abziehen

Flexfolie ist üblicherweise HOT-PEEL, d.h. man muss nach dem aufbügeln SOFORT das transparente Trägermaterial abziehen. Ausnahmen gibt es hier bei den Sonderfolien (Neon, Holo, Glitzer usw.). Beim Kauf erhält man hierzu die für die jeweilige Folie passenden Angaben.

Haltbarkeit / Waschen

Nach dem Aufbügeln muss man mindestens 24 Stunden warten, bevor man das Textil mit der aufgebrachten Flexfolie wäscht. Die meisten Flexfolien können bei 40° C bis max. 60° C gewaschen werden und vertragen auch den Wäschetrockner gut - beim Kauf bereits auf die Herstellerinfos achten.

Sonderfolien

Zu beachten ist, dass die meisten Sonder-Flex-Folien wie Neon, Perlmutt, reflektierend, Holo, Glitzer und nachtleuchtend eine andere Presstemperatur benötigen können, sowie vielleicht cold-peel sein können - dies erfährt man aber bereits beim Kauf und kann dann diese Besonderheiten berücksichtigen.

Explosions-Flex / 3D-Flex

Eine weitere Ausnahme stellt die sog. Explosions-Flex, auch 3D-Flex- oder "Pufffolie" dar - sie gewinnt durch den Thermotransfer-Prozess an Volumen und schäumt bzw. pufft auf, und bietet so die Möglichkeit von tollen 3D-Effekten. Bei dieser Folie wird ein spezielles Transfermaterial benötigt und das Motiv wird seitenrichtig geplottet! 

Auch das aufbügeln weicht ab: nach einem kurzen ersten Pressvorgang (ca. 10 Sekunden) wird die Transferfolie abgezogen und das Motiv wird nochmals gebügelt / gepresst. Durch diesen zweiten Heiss-Pressvorgang schäumt das Material auf. 

Bilder

 

 

 

 

  • No labels