Skip to end of metadata
Go to start of metadata
3D Drucken hilft Schülern Mathematik, Physik, Technisches Zeichnen und Kunst begreifbar zu machen. 3D Drucken fördert die Vorstellungskraft und macht uns zu Produzenten. Das erlernte Wissen wird erfahrbar und anwendbar und erhält so einen Sinn. Das FabLab München lädt interessierte Lehrer, Schüler, Elternbeiräte und Mitarbeiter von Kultuseinrichtungen ein sich bei uns über 3D Drucken zu informieren. Wir werden über unsere Projekte und Möglichkeiten berichten und konkrete Fragen beantworten.

Themen
  • Erfahrungsbericht: 3D Drucken im FabLab Kids Programm
    • Was kann man drucken, was nicht?
    • Was drucken Kinder & Jugendliche besonders gerne?
    • Welche Objekte und Ideen eignen sich?
    • Worauf muss man beim 3D Drucken achten? 
  • Investition
    • Wie viele Geräte benötigt man?
    • Welche Geräte sind empfehlenswert und worauf sollte man bei der Auswahl achten?  
      • Software
        • Open Source vs. Closed Source
        • Software-Lizenzen und eventuelle Lizenzkosten
        • Stabilität
        • unterstützte Betriebssysteme
        • Notwendige Benutzerpriviliegen (Administratorrechte)
      • Hardware
        • Vor- und Nachteile aktueller Druckermodelle
        • Anschaffungskosten
      • Verbrauchsmaterial inkl. Beispiele
        • standardisierte Verbrauchsmaterialen vs. proprietäre Verbrauchsmaterialien 
      • Wartung und Schulung
  • Das Workshop-Angebote
    • 3D Drucken für Einsteiger
    • 3D Drucker Zusammenbauen
    • 3D Drucker Wartung und Tips & Tricks
    • Projekttage / Projektwochen: Von der Idee bis zum Produkt

  • No labels

1 Comment

  1. Lesenswerter Artikel http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/573570/Laborparty
    Laborparty, An der Universität Stanford bauen Schüler mit 3D-Druckern und Lasercuttern eigene Erfindungen. Dabei entstehen erstaunliche Geräte - und Wissenschaftler verstehen, wie Jugendliche lernen.